ABA/S 1.2.1: Was gilt es bei der Verwendung von „Konstanten“ in Kombination mit der Funktion „1-MUX“ zu beachten?

BA Engineering Team
26.03.2021 11:53

Logik Beispiel

Werden Konstante als Eingänge eines 1-MUX verwendet, so muss am 1-MUX auch zwingend der Parameter "Sendetrigger" aktiviert sein. Dieser ist standardmäßig nicht gesetzt.

Hintergrund:
Ohne aktivierten Sendetrigger wird der Ausgang des 1-MUX erst dann gesendet, wenn an einem der beiden Eingänge (I0 oder I1) ein neuer Wert empfangen wird und dieser Eingang zuvor auch selektiert wurde.
Mit Konstanten, also festen Werten, kann jedoch niemals ein neuer Wert am Eingang empfangen werden.
        --> Somit wird auch das Senden des Ausgangs auf KNX verhindert!

In diesem Fall muss der Eingang „Selektor“ als Sendetrigger fungieren. Heißt, der Ausgang sendet jedes Mal, wenn am Selektor-Eingang ein Wert empfangen wird.

Hinweis:
In der Simulation wird der eigentliche Wert am Ausgang zwar korrekt angezeigt, jedoch nicht unbedingt berechnet. Dies erkennt man daran, ob der Ausgangswert rot aufleuchtet oder nicht.

Zur besseren Kontrolle kann die Simulationsgeschwindigkeit angepasst werden.

Tags: KNX, Logik
Durchschnittliche Bewertung: 0 (0 Abstimmungen)

Kommentieren nicht möglich